Landesinnung der Chemischen Gewerbe und Denkmal-, Fassaden- & Gebäudereiniger Niederösterreich 

Weiter arbeiten

Bild zu Weiter arbeiten "Die Politik muss Lösungen bringen."

Kommentar von Landesinnungsmeister Franz J. Astleithner (Artikel erschienen im rationell reinigen Österreich 5.2017)

Liebe Innungsmitglieder,

es fällt mir zur Stunde nicht leicht, einen Kommentar zu verfassen. Hätten unsere zuständigen Regierungsmitglieder in den letzten drei Jahren die Reinigungs-Fachpresse gelesen, wären sie in der Lage gewesen, auf meine Berichte vorzeitig zu agieren, aber es ist wie immer: Nicht agieren, sondern reagieren.

Sohin konnte sich der Arbeitnehmer-Vertreter der Probleme Ausländerfirmen, übergroße Bürokratie für EPUs und KMUs annehmen. Wo sind in Europa die Adenauers und in Österreich die Kreiskys, die Kerys, die zukunftsorientiert Politik machen?

Durch die Kommunalprobleme werden große Reformen blockiert und nicht richtig ausverhandelt, da ist es kein Wunder, dass Rechtspopulisten immer stärker werden.
Auch in den eigenen Reihen, siehe "Small Business Act", sind die Blockierer noch vorhanden. Die meisten sind sich der Vorteile für KMUs und SBA nicht bewusst.

Na, dann lasst uns weiter für unsere Betriebe arbeiten und darauf hoffen, dass die Bürokratie partnerschaftlich mit unseren Betrieben umgeht und zukunftsorientierte Verkehrskonzepte, die morgendlichen Horromeldungen aus Wien und Umgebung weniger werden.

Stillstand ist Rückstand!

Zum Einleitungssatz: Ich möchte mich bei den Bundes- und Landesausschussmitgliedern entschuldigen, bei manchen Sitzungen nicht dabei gewesen zu sein. Ich habe meine große Liebe, mit der ich 42 Jahre verheiratet war, nach schwerem Leiden verloren. Ich möchte mich auf diesem Wege für die zahlreiche Anteilnahme bei den Innungsmitgliedern und bei den Innungsvorstandsmitgliedern österreichweit bedanken.

In Tiefer Trauer

Ihr Landesinnungsmeister
Franz J. Asthleitner

zur Meldungsübersicht zurück

 

Das Highlight 2016

MNTV - Video: Fest der Chemischen Gewerbe 2016