Landesinnung der Chemischen Gewerbe und Denkmal-, Fassaden- & Gebäudereiniger Niederösterreich 

Rückblick auf 2017

Bild zu Rckblick auf 2017 "Eine Reform im Sinne der heimischen Unternehmen und Konsumenten."

Kommentar von Landesinnungsmeister Franz J. Astleithner (Artikel erschienen im rationell reinigen Österreich 3.2018)

Liebe Innungsmitglieder,

die Änderungen in der Gewerbeordnung bringen nach langem Tauziehen eine Reform im Sinne der heimischen Unternehmen und Komsumenten. Eine Reform mit Augenmaß, die bürokratische Hürden abbaut, heimischen Betrieben mehr Wettbewerbschancen einräumt und zugleich Kosten senkt. Trotzdem steht die Gewerbeordnung auch weiterhin für Qualität und eine gesicherte Ausbildung der Jugend. Wesentlicher Bestandteil der Reform der Gewerbeordnung ist eine klare Regelung des Kompetenzniveaus für Meister- und Befähigungsprüfungen. Damit wurde die Voraussetzung für eine Zuordnung der Meister- und Befähigungsprüfungen zum Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) geschaffen. Im NQR soll die Meisterprüfung auf Level 6 stehen und damit auf einer Ebene mit dem akademischen Bachelorabschluss. Diese Einstufung wird zwar voraussichtlich erst 2018 erfolgen, die notwendigen Voraussetzungen dafür wurden aber nun bereits geschaffen. Die Qualifikation des Meisters im Betrieb wird künftig sichtbarer und leichter vergleichbar mit nationalen und internationalen Qualifikationen. Zudem erhöht sich die internationale Mobilität der Fachkräfte.

Die Aufhebung der Teilgewerbe-Verordnung bringt eine Erweiterung der freien Gewerbe. Konkret bedeutet das, dass 19 von 21 bisher reglementierten Teilgewerben zu freien Gewerben werden. Die Reglementierung bleibt als Grundpfeiler für Qualität und Qualifikation anerkannt. Nur zwei bisher reglementierte Gewerbe werden zu freien Gewerben. Mit der auch künftig bestehenden Verankerung der Meisterberufe ist die duale Ausbildung gesichert. So steht die Gewerbeordnung auch in Zukunft für echte Qualität und eine hochqualifizierte Lehrlingsausbildung!

Alle Gewerbeanmeldungen werden kostenlos, das heißt von Gebühren und Verwaltungsabgaben des Bundes befreit. Zusätzlich können Gewerbeanmeldungen auch unbürokratisch in den Landeskammern der gewerblichen Wirtschaft erfolgen. Neu ist die Einführung einer digitalen Gewerbelizenz. Wenden Sie sich an Ihre WKNOe-Bezirksstelle.

Ihr Landesinnungsmeister
Franz J. Astleithner

zur Meldungsübersicht zurück

 

Das Highlight 2017

Fest der Chemischen Gewerbe am 18.11.2017
Zu den Fotos